Der Extrakt aus dem Prostatakrebs-Forum von KISP und BPS

Rechtliches – Reiserücktrittversicherung

herbi278 fragte am 9.11.2013 unter dem B'etreff "Wie risikohaft sind Reisen für uns?":
Auch wir wollen mal reisen. Wie verhalten sich Reiserücktrittsversicherungen in unserem Fall? Wir sind ja mehr oder weniger doch krank. Macht es Sinn, in unserer Situation eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen, die später doch nicht zahlt?
Günter55 hatte eine Antwort:
In den Versicherungsbedingungen steht, dass kein Versicherungsschutz besteht, wenn der Grund für die Absage der Reise bei Abschluss der Versicherung vorhersehbar war. Das ist natürlich ein dehnbarer Begriff und wird zwangsläufig zu Streitereien mit der Versicherung führen.
Urteile:
Amtsgericht München, Urteil vom 20.10.10 - 262 C 11943/09 (rechtskräftig)
AG München, Urteil vom 9.4.2010, AZ 242 C 29669/09 (rechtskräftig)
Amtsgericht München, Urteil vom 01.07.10 - 281 C 8097/10 (rechtskräftig)
OLG Köln, VersR 2010, 379
LG Hamburg 320 O 34/02
Wie ihr sehen könnt, sind die Urteile höchst unterschiedlich. Ob Vorerkrankung bzw. Grunderkrankung oder nicht, entscheidend ist die Vorhersehbarkeit.