Der Extrakt aus dem Prostatakrebs-Forum von KISP und BPS

Nebenwirkungen – Reflux
(saures Aufstoßen, Sodbrennen)

    [Das unangenehme nächtliche Aufstoßen kann sich durch die Ennahme bestimmter Medikamente einstellen, z. B. Flutamid. Es darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da sich durch das ständige Verätzen der Speiseröhre durch die Magensäure (Salzsäure!) ein (unheilbarer) Speiseröhrenkrebs bilden kann. Ferner können feinste Tröpfchen der Magensäure in die Speiseröhre gelangen und einen Lungenkrebs verursachen. Ein Krebs (PK) sollte genug sein! Wenn's passiert, sofort ein Glas Wasser trinken, um die Speiseröhre durchzuspülen. Durch Einhalten einer Diät (z. B. nichts Saures essen) lässt sich das Problem u. U. mildern – Hausarzt fragen. – Ed]


Ralf schrieb am 18.12.2004:

Ich konnte (während der DHB mit Flutamid-Einnahme) z. B. nichts Saures (Roggenbrot, Gewürzgurken u. ä.) mehr essen und hatte trotzdem nachts häufig saures Aufstoßen, was der Speiseröhre auch nicht guttut (sofort Wasser oder Milch trinken!).

Jetzt habe ich einen Tipp gehört, wie man dem Sodbrennen vorbeugen kann: Eine Viertelstunde vor dem Essen ein Schnapsglas voll Kartoffelsaft aus dem Reformhaus trinken. Man kann wohl auch selbst rohe Kartoffeln entsaften.


HWL fragte am 21.1.2005:

    Mein Urologe verschrieb mit eine Dauermedikation mit Cialis (15x je 10 mg, alle 3 Tage), erforderlich wegen chronischer MS und PCa,(ohne Operation). Wirkung nach einer Woche sehr gut, jedoch als Nebenwirkung nach jeder Einnahme unangenehmes Sodbrennen. Frage: ist Sodbrennen auf Dauer schädlich und was sollte man dagegen unternehmen ?

    Horst (MUC) antwortete am selben Tag:

    Sodbrennen auf Dauer ist kritisch zu sehen. Ich selbst habe ein sogen. Barretsyndrom. Wucherung in der Speiseröhre durch (früher) chron. Sodbrennen. Es gibt z. B. ein Mittel aus Algen (flüssig) [einige Tage später fiel Horst der Name des Mittels ein: GAVISCON ADVANCE von EmraMed – Ed]. Wenn man das einnimmt, bildet sich eine ölige Schicht, die auf der Magenflüssigkeit (Inhalt) schwimmt und bei Reflux den Pförtner abdichtet, damit keine Magensäure in die Speiseröhre gelangen kann.