Der Extrakt aus dem Prostatakrebs-Forum von KISP und BPS

Nebenwirkungen – Müdigkeit

[Müdigkeit und Abgeschlagenheit bis hin zur Fatigue sind häufige Nebenwirkungen einer Androgendeprivation (Hormonentzug, Hormonblockade), aber auch einer Krebserkrankung allgemein. In unserer Textesammlung gibt es hierzu die folgende Literatur:
1. Wie den Nebenwirkungen einer Hormonblockade vorgebeugt werden kann
2. Schlafen mit dem Feind: Die Behandlung der Fatigue bei krebskranken Menschen.
Ed.]

Hartmut2 fragte am 16.9.2005:
...Wegen des hohen Gleason-Wertes (5 plus 4) riet man mir zu einer Hormonblockade mit Trenantone als vorbeugende Maßnahme. ... Seit etwa ein paar Wochen fühle mich sehr müde und antriebslos. Ich habe auch nur wenig Appetit. Liegt dies an Trenantone oder am PK, was kann ich gegebenenfalls tun?
Urologe fs antwortete am 17.9.2005:
sowohl der Mangel an Testosteron als auch die dadurch entstehende Blutarmut können Ursache der sogenannten Fatigue sein.
Testosteron - kann man derzeit nicht ändern. Blutbild und Esienspeicher überprüfen und ggf. behandeln lassen. - Und die Psyche nicht zu vergessen!!
Und Dieter V schrieb, ebenfalls am 17.9.2005:
Dies kann in der Tat von Trenantone herrühren. Ich habe von einigen Mitstreitern gehört, dass sie bei Trenantone unter extremer "Matschigkeit" gelitten haben. Nach dem Wechsel des LHRH-Analogon auf Zoladex ging es den Männern deutlich besser.
Diese Müdigkeit ist nicht nur eine Folge des Testosteron-Absenkung. Deren Nebenwirkungen stellen sich nach meinen Erfahrungen erst im Laufe der Zeit ein, nicht schon in den ersten Monaten (mit Ausnahme der Hitzewallungen).