Der Extrakt aus dem Prostatakrebs-Forum von KISP und BPS

Ernährung, Nahrungsergänzungen –
Traubensilberkerze


Susann schrieb am 2.7.2009 unter dem Betreff "Traubensilberkerze - Wer hat Erfahrung damit?"
Habe gerade das Buch Aloe, Ginkgo, Mistel & Co, Der Ratgeber für Patienten und Angehörige von Jutta Hübner vor mir liegen, die "light"-Variante ihrer Komplementären Onkologie und bin hier auf eine interessante Substanz gestoßen, nämlich die Traubensilberkerze, Cimcifuga racemosa. Aus dem Buch:
"Zur Wirksamkeit gegen Hitzewallungen liegt eine Reihe von Untersuchungen vor. Die Ergebnisse sind uneinheitlich. Im Vergleich zu anderen naturheilkundlichen Therapien scheint die Traubensilberkerze auch vor Osteoporosezu schützen.
Laborexperimente an Tumorzellen zeigen, dass das Wachstum von Brustkrebs- und Prostatakrebszellen vermindert wird ..." (S. 205).
Aus dem Resüme: "Die Substanz bietet auch eine interessante komplementäre Therapiemöglichkeit für das Prostatakarzinom." (S. 206, Hervorhebungen in beiden Zitaten von mir).
Bei der üblichen Hübnerschen Zurückhaltung klingt das sehr vielversprechend! Hat irgendjemand schon Erfahrungen mit dieser Heilpflanze gesammelt?
Es dauerte Jahre, bis jemand auf diese Frage reagierte. Am 23.12.2012 schrieb Hvielemi:
Ich habe mir 'Cimifemin_uno' geben lassen mit 6,5 mg Traubensilberkerzenwurzelstocktrockenextrakt (tolles Wort!), was bei der Apothekerin Augenbrauenheben und kritisches Nachfragen ergab, als ich sagte, es sei für mich :-)).
Weniger lustig war dann die Nacht nach der Einnahme: Wallungen hatte ich tatsächlich scho nach der ersten Dosis keine mehr, aber dafür lag ich mit einem Puls von 100 bis 120 im Bett (Ruhepuls sonst 60) und guckte die Decke an. An schlafen war nicht zu denken, und es dauerte mehr als 24 Stunden, bis sich der Puls wieder beruhigt hatte.
Bei halber Dosis keine nennenswerte Wirkung auf die Wallungen, aber der Puls erhöhte sich immer noch deutlich, wenn auch nicht so lange.
Dass ich auf viele Medikamente sehr stark und gelegentlich auch untypisch reagiere, hab ich hier im Forum ja schon öfter mitgeteilt. Wichtiger erscheint mir deshalb die Feststellung, dass der Traubensilberkerzenwurzelstocktrockenextrakt gegen durch Hormonentzug bedingten Wallungen helfen kann.
Einigen der Trivialnamen dieser Medizinal-Pflanze liegen wohl medizinische Wirkungen zugrunde:


Aus: http://www.heilpflanzen-suchmaschine.de/traubensilberkerze/Traubensilberkerze-cimicifuga-laciniata-3.jpg



Frauenwurzel
Klapperschlangenkraut
Schwindsuchtwurzel




Ob auch onkologische Wirkungen da sind, kann ich aus meinen kurzen Erfahrungen mit dem Zeug nicht erkennen. Das war auch nicht der Zweck der Einnahme.