Der Extrakt aus dem Prostatakrebs-Forum von KISP und BPS

Ernährung, Nahrungsergänzungen –
Feigenkaktus (Opuntie)

Guy schrieb am 27.11.2001:
Der in Mexico beheimatete, rot blühende und mit korallenroten, stacheligen Früchten bestückte Feigenkaktus (Opuntie) gilt aufgrund seiner Inhaltsstoffe als ein mild wirksames, aber sehr effektives Naturheilmittel und ein Lieferant wichtiger Biovitalstoffe. Das in den Kaktusfeigen enthaltene b-Sitosterin unterstützt auf natürliche Weise die Funktion der Blase, damit sich diese völlig entleeren kann. Dies ist besonders wichtig, da bei nicht vollständiger Entleerung durch Bildung von Bakterien ernsthafte Erkrankungen entstehen können.
Quelle Mega Vital Shop
www.megavitalshop.com/ Feigenkaktus.com
Die Blüten sind offensichtlich wahre Tausendsassas. Das hat eine Forschergruppe an der Ben-Gurion-Universität, Beer Sheva belegt. Sie haben Männern mit Prostataproblemen das Blütenpulver über mehrere Wochen hinweg in Kapseln verabreicht. Die Tagesdosis, die den Versuchen zugrunde lag, entsprach 1,5 Gramm Pulver.
Zunächst einmal reduzierte sich die Häufigkeit des Wasserlassens auf knapp ein Fünftel, der ständige Harndrang ließ nach, ebenso das Gefühl, sich nicht komplett entleeren zu können, das lästige Tröpfeln nach dem Wasserlassen und vor allem die nächtliche Rennerei zum Klo. Bei vielen Patienten waren die Ergebnisse so durchschlagend, dass sogar eine vorher notwendige Prostataoperation vermieden werden konnte.
Nebenwirkungen im üblichen Sinne, wie man sie etwa von Beipackzetteln vieler Medikamente her kennt, sind bei Opuntia ficus indica nicht bekannt geworden.
Allerdings haben die Kaktusblüten offenbar eine positive Nebenwirkung.
Das hat jedenfalls ein 91 jähriger Patient aus dem Altersheim Rahmad-Aviv in Israel geschrieben. Er freue sich, dass er keine Prostataoperation mehr nötig habe, schreibt er, nun störe ihn aber, dass sein Penis wieder häufiger anschwelle. Dies, so beklagt er sich, sei in seinem Alter wirklich eine unnötige Wohltat. schließlich habe er lange genug vom Baum dieser Erkenntnis gekostet.
Die Früchte, von denen übrigens ähnlich den Kiwis nur das Fruchtfleisch gegessen wird, gelangen im Sommer und Frühjahr aus Brasilien un Kolumbien, im Herbst aus Sizilien, Spanien und Griechenland, von Dezember bis April aus Afrika und im August aus Israel auf den deutschen Markt. Zumeist unreif geerntet, müssen die Früchte solange nachreifen, bis sie eine gelbe bis rote, manchmal sogar bräunliche Farbe aufweisen. Es gibt auch Opuntienblütentee als Pulver und nicht in Form ganzer Blüten. Vielleicht gibt es aber auch bei uns demnächst fertige Teebeutel, die man in Israel bereits in jedem Supermarkt kaufen kann.
Quelle Hobbythek www.hobbythek.de Suche Feigenkaktus
Ein Feigenkaktus kostet ungefähr 2 DM oder 1 Euro.
Kann man Feigenkaktusse während der DHB zu sich nehmen? Weiß ich nicht. Immerhin hat Dr. Bob Leibowitz darauf hingewiesen, dass man keine Sojaprodukte während der DHB essen soll, da das seiner Meinung nach eher schadet als nützt.
Ich selbst esse die Feigenkaktusse während drei Monaten und habe eine Stärkung des Wasserstrahls und der Potenz festgestellt. Ob der Feigenkaktus das PSA-Plateau herunterdrücken kann, ähnlich wie Wikuto, weiß ich auch nicht.
Einen Hinweis hab ich trotzdem noch: Unter www.merosan.de/produkte.htm wird darauf hingewiesen dass Opunzia Feigenkaktus-Kapseln (Bestellnummer 742 49 96) und Opunzia Feigenkaktus-Blütenpulver (844 89 41) in Apotheken erhältlich sind.