Der Extrakt aus dem Prostatakrebs-Forum von KISP und BPS

Ernährung, Nahrungsergänzungen – Menoflavon

Horst fragte am 13.11.2001 im BPS-Forum:
Ich führe die DHB jetzt seit vier Monaten durch. Die Nebenwirkungen werden immer schlimmer. Meine Brustwarzen schmerzen, meine Hüft- und Ellenbogengelenke sind nicht mehr belastbar und ich bin immer müde. Mein seelisches Gleichgewicht ist voll im Keller. Nicht, dass ich Angst habe bald zu sterben. Nein, nein, aber ich bin so hinfällig (wahrscheinlich durch das Casodex?) geworden. Die Kraft ist weg und der Kopf will das nicht begreifen . Ist das bei Euch auch so? Oder stelle ich mich nur so an? Vielleicht kann mir einer einen guten Rat geben.
Malte antwortete einen Tag später:
Mir ist das alles auch nur zu geläufig, was Ihr schreibt. Ich bin jetzt im zehnten Monat und werde noch vier Monate dranhängen. Alle Symptome, die Ihr beschreibt (bis auf die schmerzende Brust) haben sich bei mir auch gezeigt. Und ich meine auch, dass sich bei Allen die gleichen Erscheinungen einstellen, unterschiedlich stark ausgeprägt.
Ich bin jetzt 59 Jahre alt und arbeite noch voll.
Für mich waren die durchwachten Nächte das Schlimmste.
Aber ich glaube für mich auch ein Hilfsmittel gefunden zu haben. Es heißt Menoflavon, ist rezeptfrei in der Apotheke zu bekommen. Mir hilft es gegen niederdrückende Stimmungen und Hitzewallungen. Es wird aus Rotklee gewonnen.
Ich sage Euch, die erste Nacht mit sechs Stunden Schlaf war eine Erlösung für mich. Außerdem laufe ich noch viermal pro Woche 10 km, und gegen Gelenkschmerzen hilft mir hervorragend leichtes Krafttraining.
Seit einiger Zeit nehme ich jetzt Curcumakapseln mit Bioperin. Jetzt stelle ich fest, dass Nebenwirkungen wie extrem trockene Haut, die ich während der ersten Zeit mit Flutamid hatte, sich wieder einstellt (ich hatte nach zwei Monaten auf Casodex umgestellt). Das führe ich darauf zurück, dass die Medikamente durch das Bioperin eine stärkere Wirkung zeigen.