Der Extrakt aus dem Prostatakrebs-Forum von KISP und BPS

Neue Ansätze – Silibin

Elke schrieb am 18.5.2005:
ein weiterer Kongressbericht, der ein wenig positiv in Richtung sanfte Zusatztherapie beim PCa stimmt:
"Silibin aus der Mariendistel beeinflusst Karzinomzellen
Neben sekundären Pflanzenstoffen wie Phytoöstrogenen finden auch Bestandteile der Mariendistel Interesse in der Primär- oder Sekundärprävention von Prostatakarzinomen.
Bereits auf dem diesjährigen A U A Kongress in San Francisco wurde von Prof. Fritz Schröder, Rotterdam, eine Phytostudie vorgestellt, bei der ein Präparat zur Sekundärprävention beim Prostatakarzinom untersucht wurde, das neben anderen Substanzen auch einen Mariendistelextrakt enthielt (siehe unsere "ed-online" -Berichterstattung vom 13.05.2004 - "Prostatakarzinom: Sojakombination beim Prostatakarzinom beeinflusst PSA").
Eine Göttinger Arbeitsgruppe hat nun untersucht, worin eine Wirkung von Silibin, einem in der Mariendistel enthaltenen Wirkstoff, beruhen könnte.
Für die Studie wurde Silibin aus Silibinum marianum extrahiert und Androgen abhängige LNCaP-Prostatakarzinom-Zellen damit inkubiert.
Dabei zeigte sich, dass sowohl Silibin als auch das aus der Hepatologie bekannte Silymarin beide Östrogenrezeptor-beta-Agonisten sind.
Die Behandlung mit Silibin hatte zur Folge, dass die Expression des aus dem Prostata-Epithel stammenden Ets-Transkriptionsfaktor (PDEF) eingeschränkt wurde.
Außerdem war die Telomerase-Aktivität gleichzeitig vermindert.
Silibin konnte in vitro die Proliferation der Karzinom-Zellen verhindern.
Die Expression des Androgen-Rezeptors hingegen wurde durch die Gabe von Silibin nicht beeinflusst.
Fazit: Silibin war in dieser Untersuchung in der Lage, nicht nur Veränderungen bei der Expression bestimmter Gene hervorzurufen, sondern die Autoren gingen gleichzeitig von einer Hemmung der Proliferation karzinomatöser Zellen aus.
Die beschriebenen Effekte könnten möglicherweise in Zukunft ein neues Konzept zur Prostatakarzinom-Prävention oder –therapie darstellen.
Quelle: 56. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e., Thelen et al.: Silibin down-regulates prostate epithelium-derived ETS transcription factor in LNCaP Prostate Cells. Abstract P exp. 2.3"
"Legalon" wäre u. a. ein solches Medikament, was manche Patienten wegen erhöhter Leberwerte verschrieben bekommen und regelmäßig einnehmen.