Der Extrakt aus dem Prostatakrebs-Forum von KISP und BPS

Neue Ansätze – Beta-Sitosterin

Theo fragte am 27.10.2005:
Beta-Sitosterin hemmt das Wachstum und die Ausbreitung von Prostata-Krebszellen. So die renommierte Ruhr-Uni Bochum. Beta-Sitosterin hemmt das Wachstum von menschlichen Prostatakrebszell-Linien um 70 %. Die so genannte Tumorwanderung wurde duch Beta-Sitosterin um bis zu 93 % reduziert. Der (durchaus erwünschte) Zelltod der Krebszellen erhöhte sich durch Beta-Sitosterin um sage und schreibe das VIERFACHE (gesunde Zellen blieben verschont).
Welche Erfahrungen oder Erkenntnisse habt ihr?
HWL schrieb dazu am selben Tag:
Ich halte diese Untersuchung der Urologischen Universitätsklinik Bochum für sehr interessant, da die Klinik sich bereits seit mindestens sieben Jahren mit dem Thema der Wachstumshemmung von Prostatazellen beschäftigt.
So ist eine Arbeit aus dem Journal für Krankenpflege 1999 Jul-Aug; 37(7-8):286 von A. Kassen, Urologie der Universitätsklinik Bochum bekannt: (PubMed "Effect of beta-sitosterin in the growth of the prostate"), bei dem es sich offenbar um die Wachstumshemmung der gesamten Prostata handelt. Es wäre sicher nützlich, die neueren Ergebnisse über die Wachstumshemmung von Krebszellen zu kennen.