Der Extrakt aus dem Prostatakrebs-Forum von KISP und BPS

Medikamente – Noscapine®, Capval®

AchimS am 4.12.2007:
habe kürzlich von einem amerikanischen Freund den Hinweis auf ein Medikament bekommen, dass in USA unter dem Namen Noscapine läuft und seit Jahrzehnten als nebenwirkungsarmes Hustenmittel eingeführt ist.
Eine amerikanische Non-profit-Organisation (PC-REF)propagiert dieses Mittel nun als wirksam gegen Prostatakrebs, nachdem eine Studie (allerdings nur am Mausmodell) gute Ergebnisse gezeigt hat.
Irgendwie riecht mir das Ganze nach Quacksalberei, vor allem, weil ich bei einer Internet-Suche im deutschsprachigen Bereich nichts gescheites gefunden habe. Da es sich bei dem Informanten aber um einen gewissenhaften Rechercheur handelt, der sich in der Krebsthematik gut auskennt, frage ich lieber einmal in die Runde, ob jemand hier schon davon gehört hat, also das Medikament Noscapine oder die Organisation PC-REF kennt.
http://www.pcref.org
http://www.noscapine.org
ChristianM antwortete einen Tag später:
Noscapin ist auch in Deutschland als Antitussivum (Hustenstiller)
auf dem Markt. Der Handelsname ist Capval (Saft, Tropfen, Dragees). Capval wirkt ähnlich wie Codein und ist strukturverwandt. Bei korrekter Dosierung ist es sehr verträglich. Es untersteht der Verschreibungspflicht.
Über eine Wirkung bei PCa ist mir nichts bekannt.