Der Extrakt aus dem Prostatakrebs-Forum von KISP und BPS

Gimatecan



MSV schrieb am 18.4.2005:
Ist wohl etwas Neues und dürfte wohl zunächst einmal die interessieren, die jetzt mit Taxotere zu tun haben. Noch läuft wohl eine Studie.
Hat da schon mal jemand was von gehört?
Phase I einer Dosisfindungsstudie des Chemotherapeutikums LBQ707 (Gimatecan) bei Patienten mit hormonrefraktärem Prostatacarcinom (Firma Novartis).
Einschluss:
- Histologisch gesichertes Prostatacarcinom mit messbarer metastatischer Läsion oder PSA–Anstieg, validiert anhand zweier Messungen mit PSA ≥ 5 ng/ml,
- Stattgefundene Chemotherapie mit Taxotere (optional kombinierte Therapie),
- Fortführung der LH-RH – Therapie,
- Absetzen steroidaler und nicht-steroidaler Antiandrogene, Mykotika oder Östrogenderivate.
Das orale Chemotherapeutikum LBQ707 entwickelt seine Wirkung innerhalb der mitotischen Replikation durch Hemmung der Verdopplung einer an das Enzym Topomerase I gekoppelten Einzelstrang-DNA in der S-Phase.