Der Extrakt aus dem Prostatakrebs-Forum von KISP und BPS

Medikamente – Diethylstilbestrol (DES)

WinfriedW fragte am 16.1.2007:
Was ist eigentlich DES?
Berntt antwortete am selben Tag:
DES ist Diethylstilbestrol. Es ist ein Art Östrogenabkömmling. In Deutschland m. E. nicht mehr erhältlich. ich hatte Ric vor ca. zwei Jahren angemailt und die Frage nach DES gestellt. Er antwortete:
"DES (Diethylstilbestrol) I do Low Dose 3 mg/d with 2/mg Warferin to keep the blood thin as there is a bit of a clotting problem with DES. Never been a problem for me. Up until about 25 years ago it was the gold standard in fighting PC. It used to be prescribed in 5mg/d but that seemed to a bit high causing clotting problems in about 25% of the men who used it.. I have been using it for almost two years now and my numbers still look pretty good. DES is a very cheap medication and so Eli Lilly quit offering it for sale (no money in it) and I have to go to my local compounding Pharmacy to get my supply ‹ a months supply for about $45.00." [Ich nehme es niedrig dosiert, 3 mg/Tag mit 2 mg Warfarin, um das Blut dünn zu halten, weil es mit DES ein kleines Problem mit Blutgerinnseln gibt. War bei mir nie ein Problem. Bis vor ungefähr 25 Jahren war es beim Kampf gegen PK der Goldstandard. Es wurde mit 5 mg/Tag verschrieben, aber das schien ein bisschen hoch zu sein und verursachte bei 25 % der Männer, die es nahmen, Probleme mit Blutgerinnseln. Ich nehme es seit jetzt fast zwei Jahren, und meine Blutwerte sehen immer noch sehr gut aus. DES ist ein sehr billiges Medikament, und darum hat Eli Lilly aufgehört, es anzubieten (es ist damit kein Geld zu verdienen), und ich muss zu meiner Apotheke vor Ort gehen, um mich zu versorgen, eine Monatsdosis für ungefähr 45,- Dollar – Ed]

wernert fragte am 17.11.2008
Wer kennt das Medikament "DISTILBENE" gegen den hormonrefraktären Prostatakrebs und was für Nebenwirkungen hat dieses Medikament?
Heribert wies am selben Tag auf den betreffenden Wikipedia-Eintrag hin.
plankton antwortete am 4.12.2008:
Diethylstilböstrol DES ist ein Östrogen und
- blockiert zentral auf hypophysär-hypothalamischer Ebene die LH-Produktion,
- dadurch sinkt der Testosteronspiegel,
- vorübergehend das PSA (Ansprechrate ca.40 %).
- Bei Gabe von DES muss GnRH-Spritze abgesetzt werden.
- Regelmäßige Kontrolle von Östrogen, Testosteron und LH.
Nebenwirkungen wie andere Östrogene: Brustschwellung,Bein-Ödeme, Thrombosen und Embolien, Durchfall, d. h.: vor Gabe Brustdrüsenbestrahlung, während Therapie Antithromboseprophylaxe mit Marcumar.